Stadtgeflüster

RUND UM DEN DUISBURGER HAFEN

Kategorie:
Ausflugs-Tipp

Wir haben uns nach Duisburg aufgemacht und haben dort einen tollen Tag verbracht.

Gestartet sind wir mit einer Hafenrundfahrt. Eine wirklich spannende, beeindruckende Sache. Obwohl es ab und zu nieselte, hatten wir viel Spaß, uns das Leben am und rund um den Duisburger Hafen von der Nähe aus anzusehen.

Rechnet man alle Duisburger Häfen zusammen, so handelt es sich um den größten Binnenhafen Europas. Hier werden jährlich mehr als 125 Millionen Tonnen Waren umgeschlagen. Über 30.000 Schiffe sind hier jährlich unterwegs. Die Hafenrundfahrt dauert ca. 2 Stunden. Vom Schwanentor, Marientor und durch den Außenhafen bis auf den Rhein fährt das Schiff. Vom Ruhrorter Hafen geht es dann zurück zum Ausgangspunkt.

Ein besonderes Highlight der Hafenrundfahrt sind die Museumsschiffe, an denen man vorbeifährt: Der historische Radschleppdampfer „Oscar Huber“ (Baujahr 1922) hat bis 1966 bis zu sieben antriebslose Frachtkähne gezogen. Der Eimerkettendampfbagger „Minden“ (Baujahr 1882) bearbeitete bis in die 1970er Jahre die Fahrrine der Weser zwischen Stolzenau und Hameln. Das ehemaligen Kranschiff „Fendel 147′“ (Baujahr 1922) diente bis zum Ende der Dampfschifffahrt als Bunkerboot für so genannte Bootekohle. Hier wird über 100 Jahre Duisburger Schifffahrtsgeschichte dokumentiert! Diese Schiffe der Museumsflotte können sogar besichtigt werden.

Wenn man schon einmal in Duisburg ist, sollte man einen Abstecher ins größte und umfassendste Museum zur Geschichte der Binnenschifffahrt mit einplanen. Dieses liegt in einem wunderschönen, originalgetreu restaurierten Jugendstil-Hallenbad, direkt am Hafen. Hier erlebt man unter anderem Schifffahrtstechnik zum Staunen und Anfassen sowie viele detailgetreue Modelle. Die Schifffahrtsgeschichte seit der Steinzeit ist hier sehr anschaulich aufbereitet. Jeden Sonntag um 15 Uhr findet eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung statt.

Die Hafenrundfahrt, der Besuch im Binnenschifffahrtsmuseum und die Besichtigung der Museumsschiffe kann man kostengünstig als Erlebnispaket buchen.

Und, seit diesem Mai ganz neu, gibt es sogar eine Fahrradroute durch die Duisburger Hafengeschichte. Die Radwanderkarten sind kostenlos bei der Duisburger Hafen AG und bei der Touristen Information Duisburg erhältlich. Im Radroutenplaner des Landes NRW sind die Strecken schon aufgeführt.

Wir waren restlos begeistert von unserem Tagesausflug in den Duisburger Hafen. Beim nächsten Mal werden wir wohl die Fahrräder mitnehmen und alles vom Fahrrad aus erkunden.

Zurück