AUCH GEILE ZEITEN HABEN MAL EIN ENDE

Stadtgeflüster

☀Unbeauftragte Werbung☀
TOUR DE FRÜHSTÜCK: CAFÉ TILDA

Kategorie:
Essen und Trinken, Tour de Frühstück

Ein ganz besonderes Schmuckstück für ein rundum gelungenes Frühstück ist das Café Tilda in der Laurentiusstraße 23 im Zentrum von Bergisch Gladbach.

Das Café Tilda hat letztes Jahr Anfang Oktober nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen in den ehemaligen Räumen des Traditionscafés Liederkranz eröffnet.

Schon beim Betreten fällt auf, dass der lichtdurchflutete Raum mit viel Herz und Liebe zum Detail eingerichtet ist. An der Glasdecke hängen Lüster, jeder Tisch und jeder Stuhl ist ein sorgsam ausgewähltes Einzelstück. Die Tische sind wunderschön dekoriert und es duftet nach Kaffee.

Aber Vorsicht! Der kleine Schnickschnack in den Regalen, von dem man zu Hause ja nie genug haben kann, darf auch gerne käuflich erworben werden. Ebenso wie Einrichtungsgegenstände, an die man mitunter in diesem schönen Ambiente sein Herz verlieren könnte. Wenn man nicht aufpasst, kommt man mit volleren Taschen wieder raus, als man geplant hat!

Daniela Herbst, neben Christina Kombüchen Inhaberin des Tilda, erzählte uns im Interview, dass sich die beiden Cheffinnen die Zuständigkeiten teilen würden. Christina Kombüchen sei für die Einrichtung und Gestaltung des Gastraumes zuständig, was z.B. auch die Ausstellung einer Schmuckkollektion aus Portugal beinhalte.

Karte und Küche oblägen Daniela Herbst. Und genau diesen Schwerpunkt Küche durften wir bei unserem Frühstück ausgiebig genießen. Mit dem Freundinnenfrühstück wurden wir auf ganzer Linie verwöhnt. Es gab einen prall gefüllten Brötchenkorb und eine Etagere mit allerlei Käse und Wurst. Dazu wurde ein Heißgetränk, ein Prosecco und ein wunderbares Fruchtdessert gereicht. Wir trauten uns kaum, es zu essen, weil es so wunderschön angerichtet war.

Das Café Tilda hat sich der Selbermacherei verschrieben. So sind sogar die Konfitüren und Gelees aus eigener Herstellung. Die Küche bereitet alles frisch zu und bietet neben selbstgebackenen Kuchen auch kleine, warme Gerichte, wie Quiches an.

Dem Café Tilda merkt man an, dass sich hier jemand einen Traum erfüllt hat. Der Name ergibt sich übrigens aus einer Mischung der beiden Vornamen und dem Café Liederkranz: ChrisTIna, Liederkranz, DAniela.

Die Öffnungszeiten (Di. - Fr. 8:30 - 18:00) werden so aufgeteilt, dass noch Zeit für die Familien der beiden Frauen und für die Umsetzung der kreativen Ideen bleibt, die das Café so einzigartig machen. ABER ACHTUNG: Jetzt in den Ferien schließt das Café Tilda bereits um 14:00 Uhr. Sonntag und Montag sind Ruhetage. Die Belegschaft von vier Mitarbeitern, die vom Café Liederkranz übernommen wurden, sorgt für ein gutes, eingespieltes Betriebsklima. Bei einem Gastraum, der bereits um 9:00 sehr gut gefüllt ist, entsteht bestimmt keine Langeweile. Auf der Stelle zu stehen, kommt laut Daniela Herbst so wie so nicht in Frage, man möchte ja schließlich nicht dem Alltagstrott erliegen. Demnächst erwarten uns im Café Tilda Neuigkeiten wie Smoothies und ein mal in der Woche ein kleiner aber feiner Mittagstisch mit wechselnden Tagesgerichten.

Wir kommen auf jeden Fall wieder und freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Eurer Stadtkonfetti-Team on Tour :-)

 

 

Zurück