AUCH GEILE ZEITEN HABEN MAL EIN ENDE

Ausflugsziele

☀Unbeauftragte Werbung☀
JUMP HOUSE KÖLN - DIE GRÖßTE TRAMPOLINHALLE NRWs

Kategorie:
Freizeitpark, Ferienfreizeit, Kindergeburtstag, Sport und Action
Zielguppe:
9-12 Jahre, Erwachsene, Familie, Grundschulkinder, Kindergartenkinder, Teenager

Trampolinspringen hat ein klein bisschen etwas von Fliegen. Wahrscheinlich zaubert das Hüpfen deswegen ein breites Lächeln auf jedes Gesicht der großen, der kleinen, der dicken der dünnen, der "alten" und jungen Besucher des Jump Houses. Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall für jeden der Spaß an Bewegung, an Springen und an körperlicher Ertüchtigung hat! Dann sind die stolzen 12 Euro pro Stunde sehr gut angelegt.

Am 8. Oktober hat das Jump House in Köln eröffnet. Und wir waren mit 4 Kindern zum Testen in der größten Trampolinhalle NRWs.

Die Räumlichkeiten befinden sich in einem Industriegebiet in Ossendorf. Das gesamte „Gelände“ des Jump House ist sehr gut durchdacht und organisiert. Von Umkleiden, über Schließfächer, die einfach mit Zahlencode funktionierten, ist an alles gedacht. Der Aufenthaltsbereich für die Wartenden und Zuschauer ist ansprechend. Ein übersichtliches Angebot an Getränken, Bagels, Muffins, Süßigkeitsriegeln wird hier angeboten.

Wir hatten bereits online unsere Plätze gebucht. Dies bietet sich besonders an, wenn man nachmittags oder zu geschäftigeren Zeiten zum Springen kommt. Sonst muss man womöglich noch warten, weil alle Plätze ausgebucht sind. Im Jump House muss jeder mit den Jump House Socken hüpfen. Diese müssen gekauft werden, können aber beim nächsten Besuch wieder benutzt werden.

Alle Springer erhalten einen großen Aufkleber mit der gebuchten Sprungzeit. Diesen muss man gut sichtbar, z. B. auf dem Rücken, anbringen.  

Nach einer kurzen, knackigen Einweisung mit abschließendem motivierendem „Jump House Ruf“ und High Five Abklatschen des Einweisers darf man die Sprungarena betreten. Coole Musik läuft im Hintergrund. Das Jump House Personal ist zahlreich über die gesamte Fläche verteilt. Alle sind sehr freundlich und aufmerksam. Überall werden Tipps und motivierende Worte an die Springer verteilt.

 

Es gibt unterschiedliche Sprungmöglichkeiten. Das Video auf der Internetseite des Jump House vermittelt einen super Eindruck hierüber. Das sollte man sich auf jeden Fall ansehen. Überall hängen Schilder, die erklären, was die Aufgabe ist und für wen dieses Angebot ist. So muss man für die Ninja Box (siehe Foto unten) z.B. mindestens 1,30 m groß sein. Das ist also eher etwas zum Austoben der größeren und stärkeren Springer.

Aber keine Sorge, es findet sich bestimmt etwas Passendes für jeden beim Kids Jump, Slam Jump, Survival Jump oder in der Battle Box.

Freundliche Durchsagen zu jeder halben Stunde erinnern dran, auf die Gültigkeit der gebuchten Springzeit zu achten. Denn die Zeit verfliegt im Nu…

Wir sind eine Stunde gehüpft, haben dann eine kleine Pause eingelegt und sind dann noch einmal eine Stunde gehüpft. Ganz einfach, weil alle so begeistert waren… sind ja schließlich Ferien ;-) Kindergeburtstag kann man hier natürlich auch feiern…

FAZIT: Billig ist das Jump House sicherlich nicht, aber für uns war es jeden Cent wert! Wir sind mit einem begeisterten Lächeln und total erschöpften Kindern nach Hause gefahren. 

 

 

Veranstaltungsort

Jump House
Köhlstraße 10
50827 Köln
info-koeln@jumphouse.de

Route anzeigen

Zurück