HUGODROM Sa. 17.11.18 - Eltern u. Kinder ab 5 J. - Phantasiereisen & Malen in der Mal Oase 17.11.2018 um 18:00 Die Lesung mit Michael Grewe in der Buchhandlung Funk Willkommen im Abenteuermuseum! Workshop f. Erwachsene - OSTSEE IM WINTER - PHANTASIEREISEN & MALEN MAN MUSS AUCH ERFOLGE FEIERN KÖNNEN! 'Das ganze Kind hat so viele Fehler' Die Buchmühle tanzt H2O - Sauna- und Badeparadies Rotweinweltreise

Stadtgeflüster

☀Unbeauftragte Werbung☀
LECKER ESSEN MIT ABGEFAHRENEM AMBIENTE - NEUERÖFFNUNG ♛ LORD OF THE GRILLZ ♛ IN KÖLN

Kategorie:
Ausflugs-Tipp, Essen und Trinken, Gut Essen in der Umgebung

Das Gastronomie-Team um Eyad El-Khouly hat nach dem EXODUS und dem Sei Shin in Bergisch Gladbach ein drittes Projekt* aus der Taufe gehoben: Der Lord of the Grillz hat nun in Köln - Zollstock auf der Vorgebirgstraße eröffnet. Wir durften gleich mal schauen, was das Grill- und Burger-Restaurant im Mittelalterstil so alles zu bieten hat.


Die Räumlichkeit
Die Location ist schon rein optisch der Hammer! Alles ist auf Mittelalter gemacht. Die Wände sind steinverkleidet, überall lauern kleine Details, die dem Raum einen Touch von Burgleben geben. Sogar die Bedienungen sind authentisch gewandet. Das Tempora Historica, ein Mittelalterladen in Koblenz, hat das Team vom Lord of the Grillz unterstützt und hier großartige Arbeit geleistet.
 


Die größte Überraschung erwartet den Besucher im Keller des Restaurants: Die ehemalige Kegelbahn wurde zu einem Thronsaal umgebaut! An langen Tafeln kann man hier speisen und den edlen Tropfen zusprechen. Waffen, Kettenhemden und Kronleuchter schmücken den Raum und versetzen uns in die Ritterzeit zurück. Der Thronsaal bietet genug Platz für Firmen- und Familienfeiern.
 


Das Essen
Das Lord of the Grillz versteht sich nicht als ein klassisches Mittelalter-Restaurant. Wilde Saufgelage und Rittermahle, bei denen man mit den Händen riesige Haxen isst und sich am besten im wasserdichten Overall einsaut, sucht man hier vergebens.
Die Karte des Restaurants bietet Steaks, Hamburger, sogar einen Veggieburger, Hähnchen und Salate. Mit viel Liebe zum Detail wurde die Holz-Karte gestaltet. Das Drachometer gibt an, wie scharf die hausgemachte Piri-Piri-Sauce ist. Die Beschreibungen der Gerichte lesen sich wie ein Minnegesang an die Freude zum Essen.
 


Wir haben uns ein Rib-Eye-Steak mit Pommes und scharfen grünen Bohnen, einen Burger und Oliven zur Vorspeise gegönnt. Und "gönnen" trifft es. Das Essen war fantastisch. Der Burger war saftig, frisch und superlecker. Das Steak war auf den Punkt gegart, zart und toll gewürzt. Die Oliven waren in einem köstlich gewürzten Öl eingelegt.

Und was darf auf keinen Fall zu einem solchen Essen fehlen? Natürlich! Der Wein. Aber hier gibt es nicht irgendeinen Wein, im Lord of the Grillz gibt es Met. Und zwar in unterschiedlichen Sorten. Wir haben einen "Honig Met trocken" probiert. Lecker!
 


Da die Küche unheimlich schnell serviert hat, kann man nur empfehlen, den Lord of the Grillz auch in der Mittagspause zu besuchen, sofern man in der Nähe arbeitet. Ab 11:00 hat die Küche geöffnet.


Preis-Leistungs-Verhältnis
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unseres Erachtens nach wirklich gut. Wir haben für das Steak 24€ und für den Burger 7,30€ gezahlt. 


Das Team
Wie auch schon in den anderen beiden Restaurants, bei deren Aufbau und Positionierung Eyad El-Khouly beteiligt war, ist das Team des Lord of the Grillz multi-kulti. Besitzer Najjam Shah kommt aus England und hat gleich ein paar Familienmitglieder und Bekannte mitgebracht. Der Rest der Besetzung ist bunt gemischt: England, Ägypten, Deutschland und Pakistan, worauf Eyad El-Khouly besonders stolz ist. Aber das Wichtigste: Das Personal ist freundlich und sehr lustig. Wir haben viel gelacht. Jedes Tier an der Wand hat einen Namen und eine Geschichte. Flatface (das platte Fuchsfell an der Wand) sei manchmal eifersüchtig auf Jill (das Eichhörnchen auf dem Tresen) und Apple (den Hirschkopf an der Wand). Hubertus (der Ritter) steht Wache. Gäste, die sich beschweren, werden in den Kerker gesperrt. devil


Fazit
Wer ein super Essen mal in einer ganz anderen Location genießen möchte, der wird vom Lord of the Grillz sicher begeistert sein. Wo sonst kann man denn z.B. Met in einem Thronsaal trinken? Location lustig, Essen super, Personal nett, Preis-Leistung ok, ... Was will man mehr? Das neueröffnete Restaurant wird seinem Anspruch, eine "Erlebnisküche" zu bieten, auf jeden Fall gerecht. 


Infos

Lord of the Grillz
Vorgebirgstr. 102
50969 Köln

0221 42307135
lordofthegrillz@hotmail.com
http://www.lordofthegrillz.de/ (demnächst online!) 
https://www.facebook.com/lordgrillz/
 

*Spoiler
Aus zuverlässiger Quelle angel haben wir erfahren, dass die Jungs, die nun fast im Monatsrhythmus Restaurants der besonderen Art aus dem Boden stampfen, noch ein weiteres Projekt planen. Wir dürfen noch nicht verraten, worum es geht, sind aber sehr gespannt, was uns demnächst in der Gastronomie-Landschaft Neues erwartet! 


Zur Entstehung
Eyad El-Khouly, schon immer ein großer Mittelalter-Fan und Game-of-Thrones-Liebhaber übernahm bereits beim Aufbau der Restaurants Sei Shin und dem Exodus die Aufgabe des Business Developers und brachte seine Marketingkompetenz aus seinem früheren Beruf ein. Über das Team des Exodus lernte er dann Najjam Shah kennen, der eine große Erfahrung in Restaurantführung und Küchenkompetenz vorweisen kann. Da lag die Kombination von Mittelalter und Grillhaus auf der Hand. Zudem gibt es in Köln kein vergleichbares Gastronomie-Konzept. Wie auch bei den vorigen Projekten, wurde nicht lange gefackelt und innerhalb von drei (!!!) Wochen das Lord of the Grillz renoviert, designt, konzipiert und eröffnet. Respekt!

Zurück