Stadtgeflüster

Stadtkonfetti on Tour - Damensitzung beim KG Rot Weiß in Lindlar

Kategorie:
Karneval

Gestern war es wieder so weit: Mädchensitzung in Lindlar. Knapp 2.000 Weiber machten sich auf den Weg ins Bergische.

Ich finde es ja immer wieder ein komisches Gefühl, wenn ich mich mitten in der Woche, am helllichten Tag in die Karnevalskluft schmeiße. Unsere Kostüme hatten wir dieses Mal von langer Hand geplant. Seit dem Sommer stand das Thema bereits fest und alle wussten, was zu tun war. So haben wir dieses Jahr unseren persönlichen Rekord geschafft: 11 Frauen im gleichen Kostüm, alle als Matrosin verkleidet, zu 99% selbstgeschneidert. Herrlich!!

Bei unserer Truppe gehört es zum jährlichen Ritual vor der Sitzung des KG Rot Weiß in Lindlar, den Körper mit einer gehörig fettigen Nahrungsaufnahme auf die kommenden sechs Sitzungsstunden vorzubereiten. Gut gestärkt machten wir uns also auf die Fahrt. Wir waren rechtzeitig da, so mussten wir zum Glück nicht in der klirrenden Kälte draußen in der Schlange warten.

Wie jedes Jahr fühlte man sich zunächst seltsam, in dem taghellen, riesigen Zelt, das extra für zwei Wochen aus dem Oktoberfestland Bayern nach Lindlar exportiert wird. Man muss wissen, in Lindlar werden jedes Jahr 4 dieser Damensitzung à ca. 2.000 Weiber veranstaltet (aber nur eine Herrensitzung!!). Alle Lindlarer Damensitzungen sind direkt ein Jahr im Voraus schon ausverkauft. Wer keine anderweitigen Quellen hat, muss sich morgens so ab 8:30 Uhr am Zelt anstellen, damit er noch Karten für die Sitzung im nächsten Jahr erhält. Um 12:00 Uhr ist Einlass für die aktuelle Sitzung und dann beginnt der Kartenvorverkauf für das nächste Jahr. Ja, das ist wahrer Einsatz. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei den Damen bedanken, die sich mit einem Campingstuhl für fast 4 Stunden in die Kälte stellen, damit wir alle nächstes Jahr wieder mit dabei sein können.

So, im Zelt angekommen begannen wir zügig, es uns häuslich einzurichten. Alle packten ihre Zutaten für das reichhaltige Buffet aus, so dass sich die Bierzeltgarnitur bog.

Sobald das Reissdorf Fässchen angeschlagen war, der Sekt in den Gläsern prickelte, alle Taschen unter dem Tisch verstaut waren, wurde dann es so richtig gemütlich. Wir konnten durchatmen und loslegen. Gegen 14:00 Uhr startete das Programm des KG Rot Weiß Lindlar. Wir Mädels vergaßen die Zeit und tauchten beim Tanzen, Singen, Schunkeln, Lachen in den Tiefen des Lindlarer Damenkarnevals ab.

Dieses Jahr machte der Tenor Norbert Conrads den Anfang. Mmmhh nun ja, ich will es mal so sagen: Das war jetzt nicht ganz unser Ding. Der Mann war eindeutig zur falschen Zeit am falschen Ort. Aber danach ging es weiter mit Guido Kanz. Dieser blinzelte wie immer ganz neidisch und beeindruckt auf die vielen Leckereien auf den Tischen der Damen. Beruhigt stellte er fest, dass uns nichts passieren könne: Auch wenn wir für die nächsten Tage eingeschneit werden würden, bei den Mengen an Essen auf den Tischen, wären wir für Tage autark. Und das konnten wir beruhigt bestätigen :-)

Danach ging das Programm mit der gewohnten Gute-Laune-Mischung aus Räubern, Paveiern, Brings etc. weiter. Man muss wissen, dass uns Mädchen mit zunehmender Tagesstunde und steigendem Alkoholpegel keine Redner mehr zugetraut bzw. zugemutet werden. Das hat schon seine Bewandtnis und beruht auch sicherlich auf jahrelanger Erfahrung.

Nach knapp sechs Stunden ging das Licht im Zelt an. Die Show war vorbei, der Alltag hatte uns wieder. Der Abfall wurde in den Müllsäcken am Tisch entsorgt, die Reste vom Buffet wieder in den Taschen verstaut. 2.000 abgekämpfte, teilweise beschwipste und heisere, aber sehr selige Weiber traten die Heimreise an. Ja, es war wieder sehr schön beim KG Rot Weiß in Lindlar.

Wir kommen auch 2017, das ist klar.

Eurer Online-Veranstaltungskalender STADTKONFETTI

Zurück